Wärmerückführung

Wärme steigt an die Decke und geht durch das Dach verloren, das ist heute immer noch Alltag in vielen Industriehallen, Gewächshäusern und Sporthallen. Die Lösung ist denkbar einfach, die Wärmeenergie soll bestmöglich am Boden gehalten werden.

Das Problem I

Mit herkömmlichen Propeller-Lüftern wird die warme Deckenluft zentrisch nach unten geblasen. Am Boden trifft sie als unangenehme Zugluft auf und nimmt dabei in negativer Art und Weise die gerade am Boden produzierte Wärme mit nach oben. Des weiteren werden die Propeller-Rotationen oft als störend empfunden und die Lüfter fangen nach einer gewissen Zeit häufig an, unrund zu pendeln. Der Stromverbrauch ist zudem sehr hoch.

Das Problem II

Ein Warmluftabsaugrohr wird mit hohem Kostenaufwand an der Decke angebracht, um die Deckenwärme über ein ebenso kostspieliges Rohrsystem in Bodennähe wieder einzublasen. Diese Warmluft wird jedoch als Zugluft empfunden, da sie über das Rohrsystem abkühlt und beschleunigt austritt. Dabei wird häufig Staub aufgewirbelt, was in vielen Fertigungen zu einer erhöhten Zahl von Fehlproduktionen führt.

Die Lösung

Der Deckenturbulator® saugt unterhalb der Raumdecke temperaturgemessene warme Deckenluft von oben und seitlich ein. Die patentierte Turbulatordüse® verwirbelt anschließend die angesaugte Warmluft derart, dass sie sich in sphärisch radialen Kreisen nach schräg unten bewegt. Hat diese dann großflächig die Bodennähe erreicht, erzeugt sie dort ein angenehmes und zugfreies Klima ohne Kältenester. Die extrem geräuscharmen und sparsamen Turbulatoren® durchdringen dabei auch problemlos komplizierte Hochlager. Viele staubempfindliche Produktionsbetriebe, wie zum Beispiel die der Halbleiter-Industrie, vertrauen mittlerweile ausschließlich auf diese Technik. Der Turbulator® spart somit nicht nur Heizenergie, sondern sorgt zusätzlich für ein homogenes Raumklima.

Sie haben noch weitere Fragen zur innovativen Wärmerückführung?
Ich stehe Ihnen gerne Rede und Antwort zu dieser innovativen Lösung.