Festbeleuchtung im Expressverfahren

Der Kunde

Was den Bayern ihr Oktoberfest, das ist den Schwaben das Cannstatter Volksfest. Bereits im Jahr 1817 legten König Wilhelm I. und seine Frau Katharina mit der Gründung der „Centralstelle des landwirtschaftlichen Vereins“ Grundstein dafür. Ein landwirtschaftliches Fest sollte die schwer geschädigte württembergische Wirtschaft wieder auf Vordermann bringen. Am 28. September 1818, war es dann so weit: Das Cannstatter Volksfest fand erstmals statt. Und seit damals in der Cannstatter Wasen auch der Austragungsort für die große Festlichkeit. Über Generationen hinweg hat sich das Cannstatter Volksfest kontinuierlich weiterentwickelt und es dabei geschafft, Tradition mit Moderne zu verbinden. Rund vier Millionen Menschen besuchen Jahr für Jahr das „Fest der Schwaben“.

Auf eine noch längere Geschichte blickt die Alte Kanzlei in Stuttgart zurück. Im Jahre 1544 war die Alte Kanzlei ein wichtiges Gebäude für den Herrschaftsbereich des Herzogs von Württemberg. In ihr befanden sich die Landschreiberei mit Registratur, die Hofkammer sowie die Vorratskammern für das benachbarte Alte Schloss. Heute treffen in der Alten Kanzlei Bewährtes und Neues in einer einzigartigen Location aufeinander. Seit 2002 setzt ein innovatives Team aus Gastronomen darauf, seine Gäste mit frisch zubereiteten schwäbischen und internationalen Gerichten sowie gelungene Events zu begeistern.

Im Jahr 2012 heißt es dann für die Alten Kanzlei „Auf zu neuen Ufern – das Cannstatter Volksfest ruft“, denn Geschäftsführer Marco Ilmari Grenz beschließt mit seinem Team ein Festzelt auf dem Cannstatter Wasen auf die Beine zu stellen. Das Projekt „Württemberg Haus“ ist geboren. Anfang März 2012 erhält die Alte Kanzlei von den Veranstaltungen den Zuschlag für den Standplatz. Nun ist Eile geboten, denn in einem halben Jahr ist Fassanstrich. Schnell müssen deshalb die besten Partner gefunden werden, um eine gelungene Premiere zu garantieren.